Wolfgang Amadeus Mozart

Mozart ist der wohl bekannteste Komponist der Klassik. Als Wunderkind oder eben als Komponist von Werken wie Die Zauberflöte, hier zu hören, oder Die kleine Nachtmusik, ist er immer noch Jedermann ein Begriff. Beinahe ebenso bekannt sind die traurigen, verarmten Umstände am Ende seines Lebens, doch wie genau der Weg vom Wunderkind über den gefeierten Komponisten zum verarmten Musiker ablief, wissen meist nur echte Kenner, weshalb dieser Lebensweg hier näher erklärt werden soll.

Wolferl, wie er genannt wurde, kommt am Abend des 27. Jänner 1756 in Salzburg zur Welt. Dort wird für die nächsten Jahre die Dreizimmerwohnung seiner Eltern Leopold Mozart und Anna Maria Pertl in der Getreidegasse 9 sein Zuhause sein. Auf den langen, komplizierten Namen Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus wird er bereits am Tag nach seiner Geburt im Salzburger Dom getauft. Mit vier Jahren erhält er dann, gemeinsam mit seiner älteren Schwester, den ersten Musikunterricht vom Vater. Schnell zeigt sich Mozarts Begabung, sodass er bereits mit sechs Jahren erste Auftritte im Klavier- und Violinspiele gibt. Nach ersten Erfolgen des Wunderkinds in Wien startet die Familie eine Tournee durch Westeuropa, die ganze dreieinhalb Jahre dauert. Auf dieser Reise entstehen die ersten gedruckten Werke Mozarts, beispielsweise die Sinfonie in Es-Dur. Ein einschneidendes Ereignis auf Tournee ist, neben dem Treffen von Johann Christian Bach, das Kennenlernen italienischer Sinfonien und Opern.

Seine erste Anstellung als Hofkapellmeister der Salzburger Hofkapelle erlangt Mozart 1772, doch anders als erwartet beendet auch eine Festanstellung seine vielen Reisen nicht. Nach einer, von seiten Mozarts gewünschten, Entlassung begibt er sich auf eine Städtereise mit seiner Mutter, die jedoch schlussendlich wieder in Salzburg endet. Aufgrund angespannter Verhältnisse kündigt er so bald wie möglich, um als freischaffender Komponist in Wien zu arbeiten. Dort enstehen die großen Werke und zahlreiche Opern werden uraufgeführt. Doch bereits wenige Wochen nach der Uraufführung der Zauberflöte 1791 wird er bettlägerig und verstirbt mit 36 Jahren wenige Monate später.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.